Montag, 27. Juni 2016

armes Katerle...

... unser lieber Oskar ist ein arger Racker und ständig on tour. Wenn er dann mal nach Hause kommt, schläft er schon fast beim Fressen ein... Doch leider ist er Opfer eines Autofahrers geworden, die in der Spielstraße kein Erbarmen und nur ihre eigenen Interessen kennen. Mit einem doppelten Beckenbruch kam er nach Hause und ich hatte schon Angst, dass er stirbt. Doch nach einem Besuch beim Tierarzt und einer Nacht voller Sorgen war klar, dass er überlebt, aber jetzt für 4-6 Wochen ruhig gestellt werden muss und nicht rausdarf. Eine Woche haben wir grade überstanden, aber es ist für den kleine Racker eine arge Qual, pulsiert doch draussen grade das Leben...
Am schlimmsten aber ist, dass an dieser Straße drei Kleine Kinder wohnen. Was wäre, wenn der rücksichtslose Autofahrer eines der Kinder erwischt hätte... Nicht auszudenken...
So aber kümmere ich mich um den Süßen, der sich hier trotz starker Schmerzen in meine Handarbeitskiste gefaltet hat.


Daher: fahrt langsam, nicht auszudenken, wenn man einen Menschen verletzt, nur weil man sich nicht zwei Minuten mehr Zeit nehmen will...


Kommentare:

  1. Liebe Ivana,
    erstmal gute Besserung für den kleinen Patienten. Ja ich habe auch schon zwei Katzen an Raser verloren. Gut das meine beiden sehr vorsichtig sind, diese zwei habe ich nun schon zehn Jahre und es ist Gott sei Dank immer alles gut gegangen.
    Knuddel ihn mal von mir !
    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt ist ja schon einige Zeit vergangen und ich hoffe es geht im gut dem Süßen. Viele Streichler aus dem Süden. Auch für die Anderen.
    Schnurrige Grüße
    von Ariane

    AntwortenLöschen