Freitag, 15. Januar 2016

Fuchs und Huhn in trauter Zweisamkeit

Gerade habe ich wieder rabenschwarze Tage. Termine stressen mich, ich könnte den ganzen Tag schlafen und mir die Decke über den Kopf ziehen. Es ist gut, dass nicht jeder dieses tiefe Tal kennt, denn ich wünsche es nicht meinem schlimmsten Feind. Es ist dann so schwer, sich daraus auch noch ein Stückchen ans Licht hochzuarbeiten, wie den Nanga Parbat zu besteigen. Doch wenigstens hat sich das Wetter geändert: vom tristen Regen zu ein bisschen Schnee. So ist jetzt die ganze Natur wie verzuckert und hell. So versuche ich, mich jetzt ein bisschen zur Hausarbeit zu motivieren und dann....



... ja, dann werde ich mich mit diesen entzückenden Stoffen beschäftigen. Völlig zweckfrei gekauft, einfach weil sie so süß aussahen. Das weiß ich sehr zu schätzen, dass ich mir solche Spirenzchen einfach leisten kann. Und nun habe ich schon ein paar Ideen für die Verwendung dieser Stoffe. Mal schauen, was dabei herauskommt....

ich wünsche Euch viel Licht in euren Tagen!

1 Kommentar:

  1. "Der Hahn am Mist" und Frau Henn passt auf die Kücken auf........ so schöne heile Welt..... Und Fuchs mit Eule und Fliegenpilz............was da wohl draus wird???............lach!!!!!!!!
    Ich schick dir ein Engelchen mit rosa Wolke aus Wien, leg dich ein Wenig drauf, dann gehts schon wieder besser weiter!!!!!!!!
    GGGGGGGLG von Ariane

    AntwortenLöschen