Mittwoch, 14. September 2016

Und jedem neuen Anfang wohnt ein Zauber inne...

..., das stimmt leider nicht immer. In den letzten Wochen haben wir zu Hause viel ausgemistet, und so habe ich mich auch im Hobbyraum beschäftigt. Nachdem ich Berge von Bügelwäsche endlich erledigt hatte, konnte ich saugen und aufräumen, und siehe da: auch in meinen Nähsachen ist totales Chaos. So habe ich mir beherzt eine Mülltüte gegriffen und losgelegt. Wieviel Mist man doch aufhebt, im Glauben, das irgendwann einmal zu brauchen. Ihr wisst schon: den alten Vorhang, die alten Tischtücher, Tshirts, Stoffe von aus einer Zeit, die uns heute die Augen verdrehen lässt...

Doch ich brauche Schönheit um mich herum, und zur Schönheit gehört auch, soweit wie möglich mit schönen Materialien zu arbeiten. Also weg mit unschönen Sachen. Und dann, tja, dann kamen in meinem Stoffschrank sooooo tolle Stoffe zum Vorschein, da hatte ich schon lange vergessen, dass ich mir diese einmal gekauft habe. Auch viele zugeschnittene und begonnene Näharbeiten sprangen mir entgegen. 

Der leere Nähtisch ließ mein Herz hüpfen, und ich habe begeistert drei zugeschnittene Leseknochen genäht, und weitere vier zugeschnitten und ebenfalls genäht. Hier seht Ihr die vier fertigen Leseknochen, für die andren fehlt noch die Füllung. 





So, ich kann Euch nur empfehlen, Eure Handarbeitssachen auch zu ordnen und Euch von den schönen Sachen zum Anfangen UND Beenden inspirieren zu lassen! 

1 Kommentar:

  1. Und ich seh sie schon in Natura, so lieb.........Fuchs und Igel und Blümchen, und ich weiß genau, dass die viel Freude bereiten werden.
    Küsschen und Umarm
    von deiner Ariane

    AntwortenLöschen