Mittwoch, 13. April 2016

Nadelkissen

Sicher kennen die Näherinnen unter Euch auch das Problem, wie bewahre ich am Besten meine Stecknadeln auf? 


Diese tolle Schnecke hatte ich im Frühjahr auf einem Handwerkermarkt gefunden. Allerdings fand Manu, dass diese zu schade sei, um sie im Nähzimmer zu verstecken und zu bespicken. Ja, recht hat sie, daher steht sie jetzt in meiner Küche und bringt mit ihren tollen Farben etwas Frühlingsstimmung in den grauen Alltag.

Was tun nun aber mit den Stecknadeln? Da hatte die Glücksfee doppeltes Einsehen mit mir. Auf dem wunderschönen Blog von Jaylynn hatte ich das Glück, ein tolles Buch über Lace-Häkeln zu gewinnen. Und als ich den Umschlag öffnete, fand ich noch dieses bezaubernde Nadelkissen! 


Danke, liebe Jaylyn, nun werden meine Nadeln stilecht untergebracht und das Kissen erfreut meinen Nähtisch!

Kommentare:

  1. Liebe Ivana,
    das Schneckchen ist wirklich zu süß um es zu verstecken. Es sieht so hübsch aus. Ach und ja die liebe Jaylyn ist immer für eine Überraschung gut, ich freue mich mit dir über den Gewinn und vor allem dieses traumhafte Nadelkissen.
    Grüß dich ganz lieb
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Also das Schneckenkissen ist ja einsame Spitze, aber ich hätte keine Scheu auch ein paar Nadeln reinzustecken, lach. Weil dein Rosenkissen ist genau so schön, das sieht echt edel aus!!!!!
    Hab dich lieb
    Ariane

    AntwortenLöschen