Montag, 28. März 2016

Schmusekissen häkeln

Endlich kann ich Euch unsere neuese Aktion für den Pferdehof vorstellen: Ariane hatte eine tolle Idee für die Kinder, die den Lichtblickhof besuchen dürfen. Wir könnten doch für die Kinder jetzt über den Sommer auch Schmusekissen häkeln. Inletts gab es günstig bei einer großen Einrichtungskette. Doch wie häkeln, damit das Kissen zum einen schmuseweich und zum anderen pflegeleicht ist? Schnell sind wir auf Baumwolle gekommen, die man einfach gut waschen kann. Auch haben wir beide in unseren Wollspendenkistchen grade genug Baumwollreste, die auch verarbeitet werden möchten. Doch wie arbeiten wir das Kissen nun?...

Wie Ihr ja wißt, liebe ich Handarbeiten, bei denen man möglichst effektiv arbeitet und so wenig wie möglich nähen muss. Denn das geht mit gehäkeltem bei mir nie gut. Ebenso wollten wir eine Kissenhülle, die man auf der Vorderseite noch mit Pferdeapplikationen und anderem Schnick-Schnack verzieren kann. Also habe ich mal im Netz geschaut, und mir aus allen Anregungen folgende Kissenhülle erdacht: 


Na ja, ihr kennt mich ja: einmal ist nicht genug. so habe ich es gleich zweimal gehäkelt, und das dritte liegt auf dem Tisch, doch die Ufos rufen....

Wenn Euch die grundsätzliche Idee gefällt, ran an Eure Restekiste, denn der Sommer kommt und ruft nach bunten Kissen. Die bebilderte Anleitung findet Ihr hier Zum Abwandeln für Eure Kissen sind Eurer Phantasie in Mustern und Farben keine Grenzen gesetzt, die Systematik könnt Ihr immer als Grundlage nehmen. Leider sind die Farben nicht schön zu erkennen, aber die Sonne hat sich die letzten Tage leider nicht gezeigt...

Na, seid Ihr auf den Geschmack gekommen?

Kommentare: